Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit – Test und Erfahrungen 2018

Was versteht man unter Wartezeiten und warum gibt es diese?

Für immer mehr Menschen ist es ein absolutes Muss geworden, dass sie zu ihrer normalen Krankenversicherung eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Diese sorgt im Ernstfall dafür, dass das Lächeln auch weiterhin erhalten bleibt. Viele Zahnzusatzversicherungen besitzen eine sogenannte Wartezeit. Bei dieser wird bereits ein Vertrag mit der Krankenversicherung geschlossen, jedoch kann der Patient noch keine Leistungen in Anspruch nehmen. Viele Versicherungsunternehmen berechnen hierbei eine Wartezeit von acht Monaten, die so auch im Gesetz verankert ist.

Nachdem die Wartezeit vorbei ist, erhält der Patient die ersten Behandlungen bis zu einem bestimmten Preislimit erstattet. Dieses steigt im Laufe der Jahre, sodass nach knapp fünf Jahren fast alles an Zahnarztkosten von der Versicherung übernommen wird. Wartezeiten gibt es deshalb, weil die Unternehmen nicht möchten, dass Patienten zunächst ihre Zähne kaputt gehen lassen und sich dann anschließend alles von der Versicherung bezahlen lassen.

Gerade für die Versicherer ist es wichtig, dass der Patient eine gute zahnärztliche Vorsorge erhält. Auf diese Weise können die eigenen Zähne lange erhalten werden und die Versicherung muss nicht zu viel zahlen. Besonders treue Patienten werden somit belohnt, denn nach einer längeren Wartezeit erhalten sie die ersten Zahnarztrechnungen erstattet, wobei es sich lohnt, immer bei der gleichen Versicherung zu bleiben, da im Laufe der Jahre die Zuschüsse zum Zahnersatz noch weiter steigen. Einige Kassen bieten trotz der Wartezeit die Leistungen für die zahnärztliche Vorsorge bereits sofort nach Abschluss des Vertrags an. Die Versicherungsunternehmen möchten nämlich, dass die Patienten sofort mit der Pflege beginnen können, damit ihre Zähne auch lange gesund bleiben.

Kann man die Zeitverzögerungen auch umgehen?

Tatsächlich ist es möglich, die Zeitverzögerung zu umgehen. Verschiedene Versicherungsunternehmen bieten mittlerweile Tarife an, die eine sofortige Gültigkeit haben. Hierfür muss der Patient lediglich zu seinem Zahnarzt gehen und die Zähne einmal gründlich untersuchen lassen. Der Zahnarzt stellt daraufhin ein Attest aus, dass die Zähne in Ordnung sind. Dieses wird der Versicherung weitergeleitet. Sie kann somit sichergehen, dass die Patienten tatsächlich ein gesundes Gebiss haben und keinen Vertrag abschließen, nur um schnell das komplette Gebiss gemacht zu bekommen. Solch eine Komplettuntersuchung ist selbstverständlich kostenlos und wird von den Zahnärzten sehr gerne angeboten. Sobald der Vertrag unterschrieben ist, ist der gültig.
Sollte also bereits einem Tag nach Vertragsabschluss etwas mit den Zähnen passieren, dann ist das Unternehmen dazu verpflichtet, sich an den vereinbarten Tarif zu halten und die Zähne sofort zu reparieren. Einige Versicherungsunternehmen bieten beide Optionen an, also der Patient kann entweder den Vertrag mit der Wartezeit eingehen oder er lässt sich komplett einmal untersuchen. In der Regel stehen all diese Bestimmungen in den Vertragsregelungen. Es kann sich dabei lohnen, alle Tarife und Versicherungen in einem Vergleich gegenüber zu stellen, damit am Ende auch das günstige Angebot herausgefunden werden kann. Eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit ist jedoch definitiv genauso gut, wie eine Versicherung, bei der eine gewisse Wartezeit verstrichen ist.

 

Welche Vorteile ergeben sich bei einem Tarif, bei dem die Wartezeiten wegfallen?

Der größte Vorteil ist, dass nach dem Vertragsabschluss sofort alle Behandlungen durchgeführt werden, wenn sie nötig sein sollten. Passiert also kurze Zeit später ein Unfall oder ein Zahn bricht plötzlich ab, dann ist die Versicherung sofort zur Stelle und sorgt dafür, dass alle Kosten übernommen werden. Ein weiterer Vorteil bei einer Zahnzusatzversicherung mit Wegfall der Wartezeit ist, dass die Kosten etwas niedriger sind als bei einem Vertrag mit Wartezeit. Bei einem Vertrag mit Wartezeit bezahlt der Patient zunächst die ersten acht Monate und danach erhält er die ersten Leistungen. Bei einer sofortigen Versicherung erhält der Patient bereits ab dem ersten Monat die vollen Leistungen aus dem Tarif.

Für einen Tarif ohne Wartezeit muss der Patient außerdem nicht viel tun und kaum Fragen über seinen Gesundheitszustand beantworten. All diese Dinge geschehen in der Zahnarztpraxis, wo der Zahnarzt genau weiß, auf welche Punkte genauer geachtet werden müssen. Auch für kleine Kinder kann sich eine sofortige Zahnzusatzversicherung lohnen. Schnell kann es passieren, dass die neuen Zähne aus dem Kiefer herauskommen. Ein sofortiger Schutz ist dabei ideal, damit die Zähne bereits ab den ersten Tagen ordentlich gepflegt werden können. Viele Krankenkassen erstatten mit einer Zusatzversicherung sofort die Kosten für die Pflege der neuen Zähne, sodass die Kinder bis ins hohe Alter ihre eigenen Beißerchen behalten können. Eine Versicherung ohne Zeitverzögerungen ist also in der Regel für jüngere und ältere Patienten sehr lohnenswert.

 

Bereits begonnene Behandlungen müssen bei der Zahnzusatzversicherung besonders beachtet werden

Vielen Versicherungsunternehmen ist es wichtig, dass ihre Kunden ehrlich zu ihnen sind. Bei bereits begonnenen Behandlungen muss deshalb besonders aufgepasst werden. Stellt der Zahnarzt bei der Vorsorgeuntersuchung fest, dass ein Zahn eine sehr große Karies hat, dann muss dieses Loch zunächst auf Kosten des Patienten gefüllt werden. Erst danach kann die Versicherung ohne Wartezeit abgeschlossen werden. Dies gilt auch bei größeren Behandlungen, wie zum Beispiel einem Implantat. Ein Kunde kann nicht seinen Zahn ziehen lassen, eine Versicherung abschließen und diese übernimmt dann den Betrag.

Es ist wichtig, dass die Zähne in einem guten Zustand sind. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nach dem Einsetzen des Implantats keine Versicherung mehr abgeschlossen werden kann, den das Gegenteil ist der Fall. Gerade Menschen, die eher zu schlechteren Zähnen neigen, sollten nach der Behandlung sofort eine Untersuchung durchführen lassen. Auf diese Weise erhalten sie die Bescheinigung für ein gesundes Gebiss, in welchem alle Fehler behoben wurden. Dieser Nachweis kann wiederum bei der Versicherung vorgezeigt werden und schon lässt sich eine Versicherung abschließen. Es lässt sich festhalten, dass eine Zahnzusatzversicherung nicht nur mit, sondern auch ohne Wartezeiten abgeschlossen werden kann. Wichtig dabei ist, was der Patient am Ende des Tages für sich am besten hält. Ohne Wartezeit hat den großen Vorteil, dass Behandlungen sofort durchgeführt werden können und ein Versicherungsschutz ab dem ersten Tag besteht. Mit Wartezeit hat den Vorteil, dass keine ärztliche Untersuchung vorher durchgeführt werden muss und der Versicherer nach acht Monaten bereits einen großen Teil der Kosten übernimmt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Stimmen, 4,67 von 5)
Loading...
Top